Sils-Maria im Winter

In einer einzigartigen Landschaft finden Sie unzählige Sport- und Erholungsmöglichkeiten

Sils ist ein Kraftort

Das lässt sich sogar messen. Aber wozu, wenn man der Magie der Landschaft ohnehin auf den ersten Blick verfällt?
 
Schriftsteller wie Nietzsche, Künstler wie Beuys und Musiker wie David Bowie liessen sich von der fantastischen Weite und dem zauberhaften Licht inspirieren und trugen dazu bei, dass Sils heute als «der» Kulturort im Engadin gilt.
 
Idyllisch eingebettet zwischen zwei zugefrorenen Seen, liegt das Dorf am Tor zum romantischen Fextal. Die schönste Art, dieses zu entdecken, sind Pferdeschlitten. Sils ist aber auch ein perfekter Ausgangspunkt für Spaziergänge und Winterwanderungen in der Weite einer sonnendurchfluteten Landschaft zu Füssen des Hausberges Furtschellas. Von diesem aus ist man schnell noch weiter oben - auf dem Corvatsch mit der höchstgelegenen Bergstation der Ostalpen (3303 m ü. M.). Und von dort führen 120 traumhaft präparierte Pistenkilometer zurück ins Tal.